Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ruhe-Weber-Praxiskatalog

23 Kurzausläuferrotschwingel Festuca rubra trichophylla Der Kurzausläuferrotschwingel ist eine Zwischenform zwischen Horst- und Ausläuferrotschwingel und bildet kurze unterirdische Ausläufer (Rhizome) aus, die es ihm ermöglichen Lücken zu erschließen. Das Blatt des Kurzausläuferrotschwingels ist dunkelgrün und sehr fein. Er ist von den Rotschwingeln der Strapazierfähigste und Ausdauernste und ist darüber hinaus verhältnismäßig tolerant gegenüber Salz. Der Kurzausläuferrotschwingel wird hauptsächlich in Zier- und Golfrasen eingesetzt. Schafschwingel / Härtlicher Schwingel Festuca ovina duriuscula Der Schafschwingel hat mehrere Unterarten. Eine der Wichtigsten ist der Härtliche Schwingel. Er gehört zu den anspruchslosen Horstgräsern, mit grau/blaugrünen borstigen Blättern, die eine relativ lockere Narbe formen. Er ist ausdauernd und bevorzugt leichte, trockene und nährstoffarme Böden. Härtlicher Schwingel verträgt etwas Teilschatten und mittlere Pflegeintensität mit nicht zu häufigem Schnitt. Der Härtliche Schwingel ist die wichtigste Art für extensive Begrünungen wie Landschaftsrasen, Straßenbegleitgrün, Böschungen, etc. Rohrschwingel Festuca arundinacea Die Blätter des Rohrschwingels sind rau, steif und oberseitig kurzhaarig, dichthorstig und bis zu 150 cm hoch mit großer reichähriger Rispe. Der Rohrschwingel ist scher- und trittfest, trockenheitsveträglich, und bedingt schattentolerant. Der Einsatzbereich des Schwingels ist durch extreme Trockenbereiche, wie Schotterrasen, extrem strapazierte Flächen und Parkplätze gekennzeichnet.

Seitenübersicht