Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ruhe-Weber-Praxiskatalog

30 Blattfleckenkrankheit - Helminthosporium vagans Diese Krankheit tritt speziell bei der Wiesenrispe Poa pratensis auf, aber auch andere Rispengräser werden befallen. Die Hauptschäden entstehen in den Sommermonaten, in geringem Ausmaß können Schäden ganzjährig auftreten. Symptome: An Blättern und Blattscheiden entstehen ovale, dunkelbraune Flecken, deren innerer Kreis sich später weiß färbt. Gegenmaßnahme: · Stickstoffzugabe · Aerifizieren und vertikutieren · Nicht zu tief mähen Hexenringe (Marasmius oreades u.a.) Hexenringe können überall dort entstehen, wo Gras wächst. Sie sind nicht an bestimmte Grasarten oder Rasentypen gebunden und können ganzjährig auftreten. Vermehrt werden magere, sandige Standorte und ehemalige Waldgebiete befallen. Symptome: Zwischen zwei konzentrischen dunkelgrünen Ringen stirbt der Rasen ab. Gegenmaßnahme: · Ausgeglichene Nährstoffversorgung · Gute Durchlüftung des Bodens durch Vertikutieren, Aerifizieren und Sanden · Um das tiefreichende Pilzmyzel zu bekämpfen, muss diese Schicht so tief wie möglich durchstoßen werden (Grabgabel, Tiefenlockern) und anschließend gründlich und durchdringend gewässert werden. · Regelmäßige, intensive Bewässerung des Rasens ACHTUNG: Bei der Verwendung von Spritzmitteln ist unbedingt auf die eingeschränkte Zulassung der Mittel zu achten!

Seitenübersicht