Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ruhe-Weber-Praxiskatalog

32 - harte Bodenoberflächen aufgerissen, - Wildkräuter geschwächt, - die Gräser in ihrem Austrieb gefördert, - Verfilzungen und Moosteppiche zerschnitten. Arbeitschritte beim Vertikutieren 1. Rasennarbe auf 2cm reduzieren und Mähgut entfernen, 2. vertikutieren und abschleppen, 3. besanden Körnung 0/2 mm je nach Gerät 2-3 l/m² 4. Fläche abschleppen, 5. düngen und bewässern. Aerifizieren dient zur Beseitigung von Verdichtungen innerhalb der Oberfläche. Es werden Hohlsporns oder Schlitzmesser verwendet, die je nach Gerät bis zu 30cm tief in Boden getrieben werden. Beim Aerifizieren werden: - die Wurzeln leichter mit Wasser und Sauerstoff versorgt, - durch das Lockern des Bodens wird die Ausbreitung der Wurzeln gefördert, - die Dränleistung des Bodens verbessert. Arbeitschritte beim Aerifizieren 1. Rasennarbe auf 2cm reduzieren und Mähgut entfernen, 2. aerifizieren, 3. Fläche besanden Körnung 0/2 mm je nach Gerät von 3- 5 l/m², 4. abschleppen, 5. düngen und bewässern. Besanden Bei bindigen Böden ist ein Besanden nach dem Vertikutieren und Aerifizieren zu empfehlen. Der Grobporenanteil wird durch das Einarbeiten des Sandes verbessert, so dass neben einer besseren Durchlüftung, auch die Scherfestigkeit und damit die Belastbarkeit des Rasens gesteigert wird.

Seitenübersicht