Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ruhe-Weber-Praxiskatalog

36 Häufige Fragen zum Thema Rasen Ich habe viele Pilze im Rasen? Pilze im Rasen sind im allg. ein Zeichen für einen vitalen Boden, stellen jedoch häufig einen optischen Mangel dar, da sie vom Erscheinungsbild nicht erwünscht sind. In der Regel treten braune Hutpilze auf, die in warmen niederschlagreichen Sommern durch die hohe Boden- temperatur und -feuchte entstehen können. Eine Schädigung des Rasens durch den Pilz ist nicht möglich. Leider sind keine Pflanzen- schutzmittel zur Bekämpfung zugelassen. Wir empfehlen bei künstlicher Beregnung, nicht abends sondern in den frühen Morgenstunden zu bewässern und die Fläche regelmäßig mind. 1-2 mal pro Woche zu schneiden. Muss ich nach dem Düngen beregnen? Das Ausbringen des Düngers kann in trockener als auch in feuchter Umgebung ausgeführt werden. Dabei ist zu beachten, dass der Dünger Wasser als Katalysator benötigt um pflanzenverfügbar umgesetzt zu werden. Wir empfehlen den Dünger vor natürlichen oder künstlichen Niederschlägen auszubringen. Muss der Rasen vor dem Düngevorgang niedrig gemäht werden? Dünger reagiert mit dem vorhandenen Boden und dessen Feuchtigkeit, um dann gelöst, von den Wurzeln aufgenommen zu werden. Ist die Rasenhöhe so dicht und hoch, dass die Düngekörner den Boden nicht erreichen, kann sich der Lösungsprozess verzögern. Häufig werden Sichelmäher mit unterdruck zum schneiden der Flächen eingesetzt, so dass die Düngerkörner mit der Maat auf dem Kompost landen. Wir empfehlen den Rasen, um max 1/3 der Aufwuchshöhe, vor dem Düngevorgang zurück zu schneiden. Warum ist der Rasen nach dem Winter oft gelb und fleckig? Die verwendeten Gräsermischungen beinhalten Gräsersorten die in den Wintermonaten gelb werden. Die Pflanzen tragen das Kleid, wie z.B. Laubbäume Ihre Blätter verlieren. Dieser Vorgang ist völlig normal. Wir empfehlen zum Herbst die Fläche mit Kali betonten Dünger zu düngen und im Frühjahr die Fläche mit stickstofflastigen Langzeitdünger zu bewirtschaften.

Seitenübersicht