Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ruhe-Weber-Praxiskatalog

62 C:N Verhältnis: Dies ist das Verhältnis Kohlenstoff (C) zu Stickstoff (N) in einer organischen Substanz und ist ein Maß für die Zersetzbarkeit organischer Substanz und die biotische Aktivität (durch Mikroorganismen gebundener Stickstoff). Als optimales C- N Verhältnis wird 10 : 1 angesehen. Werden z.B. Pflanzflächen mit Rinde abdeckt und so den Mikroorganismen viele Kohlehydrate aber wenig Stickstoff zugeführt, wird der im Boden vorhandene Stickstoff durch die Organismen gebunden und erst wieder nach dem Absterben der Bakterienleiber pflanzenverfügbar. Bodenprobe und Düngung Die erforderliche Nährstoffzufuhr sollte wenn möglich durch eine Bodenprobe unterlegt sein. Auch hier gilt, wie bei der Einsaat genau Dosierung beachten! Eine genaue vegetative Düngung ist für Flora und Umwelt das Ziel. Grundsätzlich sind folgende Nährstoffe und Parameter für eine gezielte Düngegabe wichtig. pH- Wert gibt den Säuregehalt des Bodens an N Stickstoffanteil des Bodens in mg/100g P Phosphoranteil des Bodens in mg/100g K Kaliumanteil des Bodens in mg/100g Bodenart: Lehmig, sandig, steinig…… Bodenprobe was ist zu beachten - Auftraggeber Adresse - Standort, Uhrzeit, Witterung - Probenmenge ca. 250g - Probentiefe: Rasen ca. 0-10cm Gehölze ca. 0 – 50 - Nutzungsintensität z.B. Sportplatz, Spielwiese - Bemerkungen z.B. Wuchsdepression, Verfärbung, Nässe ….. Unter Berücksichtigung des Laborergebnisses und der Gehaltsklassen wird nun die Nährstoffzufuhr berechnet.

Seitenübersicht