Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ruhe-Weber-Praxiskatalog

78 Einbauanleitung für: Jute Gewebe, Soil Saver, Kokosgewebe, Grünfix Mulchmatten 1. Einebnen (Feinplanum der Oberfläche) 2. Entfernen des Aufwuchses. 3. Kontrolle der Standfestigkeit des Hanges. 4. Bodenbeurteilung (Nährstoffverhältnisse abhängig von der Art der Rekultivierung) 5. Gegebenenfalls Düngen der Oberfläche. 6. Verlegen der Erosionsschutzmatten. 7. Vernageln der Matten (je nach Neigung der Böschung 3-6Nägel/m²) Verwenden Sie bei lehmigen Untergrund Metallagraffen, bei losen, steinigen Untergrund, Holznägel. 8. Eingraben der Matten am Kamm 9. Andrücken der Matten. 10. Täglich beregnen sofern Saatgut eingebaut wurde. Verlegerichtung richtig falsch Die Matten müssen parallel zum Hang verlegt werden, so dass durch Niederschläge eine Taschenbildung vermieden wird. Erosionsschutzmatten mit integriertem Saatgut werden ohne Überlappung verlegt, Matten ohne Saatgut werden mit ca. 10cm Überlappung befestigt. Taschenbildung! Durch Niederschläge können sich an den Stößen Taschen bilden, die in Folge der dauerhaften Belastung zum reißen der Matten führen kann. Ein erodieren des Hanges wird somit nicht vermieden. Grundsätzlich ist unbedingt darauf zu achten, dass bei der Auswahl der Matten alle Parameter des zu sichernden Geländes betrachtet werden müssen. Wir beraten Sie gerne vor Ort. Zusätzlich zur Ausführung Ihres Gewerkes ist es empfehlenswert Pflegemaßnahmen Ihrem Auftraggeber anzubieten. Ohne eine dauerhafte Beregnung der Fläche ist ein Auflaufen der Saaten nur bedingt möglich.

Seitenübersicht